Einen Ausbildungskredit beantragen

Eine solide Ausbildung ist eine Investition in die Zukunft, denn je besser man ausgebildet ist und je mehr Fähigkeiten man vorzuweisen hat, desto besser sind die Aussichten und Chancen auf dem Arbeitsmarkt. Sicher ist das klassische Studium immer noch eine Option, die von den meisten Abiturienten bevorzugt wird. Dieses kann mit staatlichen Mitteln gefördert werden.

Doch was passiert, wenn man sich später fortbilden möchte? Besonders im Bereich der Technologie schreitet die Entwicklung schnell voran und es ist notwendig, sich auch später weiterzubilden, um den Anschluss nicht zu verlieren. Andere Menschen entdecken im Verlauf ihrer Tätigkeit auf dem Arbeitsmarkt, dass der Beruf, den sie nach der Schule gewählt haben, eigentlich nicht ihren Vorstellungen entspricht. In diesem Falle entscheiden sich zahlreiche Menschen, einen völlig neuen Weg einzuschlagen. Doch auch das geht sehr häufig mit einer neuen Ausbildung einher.

Einen Kredit aufnehmen als Auszubildender Einen Kredit aufnehmen als Auszubildender

Eine Fortbildung oder ein Studium kostet Geld. Doch wie bereits gesagt, handelt es sich um eine Investition in die Zukunft, da man Skills erwirbt, die die Karrierechancen erhöhen. Es lohnt sich also, die Ausbildung zu beginnen. Nun bleibt noch die Frage der Finanzierung offen. Wer noch das Glück hat, von der Familie gefördert zu werden, kann nach der Ausbildung ohne finanzielle Belastungen in das Berufsleben starten. Wer seine Ausbildung selbst finanzieren muss, kann einen Ausbildungskredit in Betracht ziehen, den zahlreiche Kreditinstitute zu guten Konditionen vergeben. Diese Kredite werden von der Hausbank vergeben, man kann aber auch einen Ausbildungskredit online beantragen.

Bei einem Ausbildungskredit handelt es sich eigentlich um einen klassischen Kredit, der in Raten abzuzahlen ist. Doch sollte man wissen, dass dieses Darlehen zweckgebunden ist. Das bedeutet, dass man sich nicht einfach von dem Geld ein neues Auto kaufen kann. Der gewährte Betrag kann nur für die Unkosten verwendet werden, die für das Studium notwendig sind.

Die Vorteile des Ausbildungskredits

Der Vorteil der Ausbildungskredite sind die sehr guten Konditionen. Die Zinsen sind in der Regel niedriger als die eines klassischen Ratenkredits. Ein weiterer Vorzug ist die Tatsache, dass sich der Auszubildende oder Studierende voll auf seine Ausbildung konzentrieren kann und nicht zusätzliche Jobs annehmen muss, um seine täglichen Bedürfnisse zu finanzieren. Meist muss dieser Kredit erst dann zurückgezahlt werden, wenn das Studium erfolgreich abgeschlossen worden ist.

Der Ausbildungskredit und seine Nachteile

Wie überall gibt es auch bei dieser Form des Darlehens einige Nachteile. Sicher ist es ein günstiger Kredit, aber auch er hängt von der Bonität des Kreditnehmers ab. Je schlechter die Bonität des potentiellen Kunden ist, desto schlechter sind auch die Konditionen. Des Weiteren wird auch dieser Kredit in der Schufa aufgeführt.

Ein Nachteil der staatlichen Förderungen gegenüber ist auch die Tatsache, dass dieses Geld vollständig zurückzuzahlen ist, während man beim BAföG nur die Hälfte erstatten muss. Allerdings können nicht alle Studierende diese staatliche Hilfe beantragen, wenn das Einkommen der Eltern zu hoch ist. Wer bereits eine abgeschlossene Ausbildung hat und sich für ein weiteres Studium entschließt, hat auch weniger Optionen, was staatliche Unterstützung betrifft.

Wollen auch Sie sich beruflich neu orientieren und eine Ausbildung beginnen? Dann informieren Sie sich über die Konditionen eines Ausbildungskredits und beantragen sie ihn noch heute online.